Marketing mit Videos – die Erste!

Videomarketing ist in aller Munde, der immer heller werdende Stern am Online-Marketing-Himmel. Online werben macht Sinn – hier erreicht man seine potentiellen Kunden weltweit, 24 Stunden am Tag und 7 Tage die Woche. Und von den Kosten her ist es viel günstiger, als die Werbung in TV, Radio, Zeitungen und Zeitschriften es je war und sein wird. Videomarketing ist aber auch ein weites Feld, in dem es viel zu beachten gibt. Deshalb ist dieser Blog Post auch „Marketing mit Videos – die Erste!“.

Welche Art Video braucht man?


Bei dieser Fragestellung ist sicherlich das „man“ das erste Problem. „Ich“/“wir“ wäre viel besser. Wer, wie wirbt ist ein sehr individuelles Ding. Während der Tierfutter-Laden mit geteilten Katzenvideos große Erfolge feiert und seine Bekanntheit steigert, müssen sich die meisten anderen Branchen und Produkte doch etwas individueller und weniger niedlich präsentieren. Vor allen anderen Überlegungen, sollte man sich also über das erwünschte Ziel des Marketings Gedanke machen.
Was wollen Sie mit Ihrem Video erreichen? Was wollen sie verkaufen? Haben Sie ein Unternehmen und wollen ihre Kunden/potentiellen Kunden informieren, Abläufe erklären? Wollen Sie einen kurzen Überblick über Ihr Angebot geben? In dem Fall ist sicherlich das klassische Unternehmensvideo das Mittel der Wahl. Hier können Sie ihren Kunden die komplette Bandbreite Ihres Unternehmens, ihre Produkte und/oder ihre Mitarbeiter vorstellen. Produktionsabläufe sind filmisch meist sehr viel leichter zu erklären, als in noch so ausführlichen Texten. Menschen erlebt man im bewegten Bild persönlicher und authentischer als per Foto.
Die Präsentation von Dienstleistern, wie Berater und Coaches ist oft nicht so einfach. Natürlich kann man den Berater beim Beraten und den Coach beim Coachen zeigen, das ist aber nicht immer wirklich spannend…
Aber meist haben sie etwas wirklich interessantes und wertvolles: Ihr Wissen. Damit können sie sich als Experte positionieren und hervorragend präsentieren.
Menschen, mit Problemen oder Fragen, konsultieren nur selten sofort den Experten. Sie suchen erst einmal nach Informationen, wollen sich einen Überblick verschaffen. Dabei sind die fundierten und doch leicht konsumierbaren Informationen besonders beliebt. Und da schlägt die Stunde des Videos.
Mit bewegtem Bild lässt sich wunderbar leicht erklären und informieren. Man kann die schwierigsten Themen unterhaltsam und kurzweilig aufbereiten, so, dass der Nutzer/Seher seine Recherche (die ja oft mühevoll ist) als unterhaltsamen Informationsgewinn empfindet. Dieses positive Gefühl, mit wirklichem Mehrwert schlauer geworden zu sein, ist ein wirksamer Weg, aus einem Suchenden einen Interessenten und aus dem Interessenten einen Kunden zu machen.
Ein schönes Bespiel ist die kurzen Anleitung der bekannten Refexionsmethode „The Work“ nach Katie Byron der Kommunikations-Beraterin Dr. Heike Faust.
Die Sucheingabe „Ratgeber zur Bewältigung von Krisen“ führt bei Google unter anderem zu ihrem Video. Hier erklärt sie kurz und präzise die Anwendung und, wie man sich und seinen Kommunikationsproblemen auf die Schliche kommen kann. Sie gibt also Informationen weiter und hilft damit. Ganz nebenbei lernt der Suchende aber auch Heike Faust kennen- und sicherlich schätzen. Das ist eine gute, wenn nicht die beste Maßnahme, um sich als Experte zu positionieren und die Hemmschwelle des ersten Anrufs zu beseitigen …
Und so kann das Weitergeben von Wissen aussehen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.